Seiteninhalt

Themenführungen für Kinder

Themenführungen Dauer: 90 Minuten

Themenführungen werden zu den Sammlungsschwerpunkten

MALEREI,
OBJEKTKUNST, 
LICHTKUNST
 
angeboten. Auf Wunsch können die folgenden Programme auch als dreistündiges Kunstprojekt durchgeführt werden.

 

Malerei

Ben Willikens (*1939) Raum 70, 1990 Acryl auf Leinwand

T1 Das Bild als Bühne
Was ist Perspektive? Der Maler Ben Willikens zeigt uns in seinen Bildern wie Räume entstehen, die so echt aussehen, dass man am liebsten hineingehen möchte. Zusammen bauen wir selbst kleine bühneähnliche Räume, um z sehen, wie das eigentlich funktioniert mit der Perspektive. Das grau nicht gleich grau ist, bekommen wir auch noch dabei heraus.
Für Grundschule und die Jahrgangsstufen 5-7.

 

T2 Kleine Dinge ganz groß
Spiegelei, Blume, Kerze und andere ganz normale Gegenstände lässt Dieter Krieg auf übergroßen Leinwänden riesig werden. Wie das auf uns wirkt und was mit diesen Dingen geschieht, finden wir gemeinsam heraus. Anschließend werden wir selbst zum Künstler, in dem wir mit dickem Pinsel und ganz viel Farbe großformatige Bilder malen.
Mitzubringen, sind Malerkittel. Für Kindergarten und Grundschule.

Rüdiger Stanko (*1958) Die Farbe der Zukunft, 2006 Acryl auf Wand zweiteilig, je 145 x 482,5 cm

T3 Mal nach Wahl
Gewöhnlich heißt es ja: „Viele Köche verderben den Brei.“ Bei Rüdiger Stanko ist es genau umgekehrt. Seine Streifenbilder funktionieren nur dann, wenn viele Menschen dabei mitmachen. Wie das funktioniert und was die Farbstreifen wohl bedeuten, das finden wir gemeinsam heraus – direkt vor dem Bild im Kunstmuseum und anschließend im Selbstversuch. Eine verblüffende Feststellung ist dabei gewiss: Obwohl der Entstehungsprozess ganz genau und sachlich geplant scheint, kommen in den Bildern Gefühle zum Ausdruck. Die des Künstlers sind es allerdings nicht…
Für alle Jahrgangsstufen.

  Objektkunst
Dieter Krieg ohne Titel (Spiegelei Celle)

T4 Intuition
Stellt Euch vor, man kann Ideen sehen und anfassen. Was macht man damit? Der Künstler Joseph Beuys möchte Ideen am liebsten in eine Holzkiste packen. So das alle sehen können, was sonst nur versteckt in unseren Köpfen ist. Gemeinsam gehen wir Beuys ungewöhnlichem Kunstverständnis auf die Spur. Danach könnt Ihr selbst zum Künstler werden und zeigen was in Euren Köpfen alles steckt! In unserer Werkstatt bauen wir Kisten, die jeder füllen kann mit seinen eigenen Gedanken.
Für alle Jahrgangsstufen.

Timm Ulrichs AUGEN - GENAU

T5 Wortwörtlich
Ist ein Würfel wirklich immer ein Würfel? Was bedeuten Redewendungen wie „aus dem Rahmen gefallen“ oder „ins eigene Fleisch“ tatsächlich ganz genau? Timm Ulrichs nimmt unsere Sprache wortwörtlich und hinterfragt eigentlich alles was wir oft gebrauchen ohne richtig darüber nachzudenken. Mit Wortspielen denken wir zusammen um die Ecke und schaffen unsere eigenen „Denkobjekte“.
Für alle Jahrgangsstufen.

 

Lichtkunst

Otto Piene Lichtraum 2001, 2001 Rauminstallation 492 x 530 x 344 cm

T5 Tanzendes Lichtballett
Der weltbekannte Künstler Otto Piene lässt in seinem eigens für das Kunstmuseum Celle geschaffenen „Lichtraum“ unendlich viele Lichter in der Dunkelheit tanzen. Wie so ein Lichtballett funktionieren kann, finden wir zusammen im Kunst-Experiment heraus: Wir bauen selbst schillernde Lichtboxen die in dunklen Kinderzimmern Sterne funkeln lassen können.
Für Kindergarten und Grundschule.

Vollrad Kutscher (*1945)

T6 Leuchtende Vorbilder
Zwölf bedeutenden Persönlichkeiten aus der Celler Stadtgeschichte hat der Künstler Vollrad Kutscher mit einem Lichtkunstwerk ein Denkmal gesetzt. Wie das Kunstwerk technisch funktioniert, wer sich hinter den abgebildeten Gesichtern verbirgt und was es mit dem Begriff des „Vorbildes“ auf sich hat, darüber machen wir uns gemeinsam Gedanken. Danach probieren wir selbst aus, was es heißt, ein leuchtendes Vorbild zu haben (oder gar eines zu sein). Eine kleine Lektion in Sachen Porträtmalerei gehört auch dazu. Am Ende nimmt jeder sein persönliches Vorbild mit nach Hause.
Für alle Jahrgangsstufen.